DEUTSCHBALTISCHE STUDIENSTIFTUNG

                                    Kongress
                 Empfang im Lüneburger Rathaus
                     Gesellschaftsabend mit tollem Tanz
                              Intensivkurs Tartu
                             Alumni-Treffen Riga

Baltischer Jugend- und Studentenkongress 2012
Europa– Quo Vadis 2040? Wege zu einer gemeinsamen „Sprache“?

 

Donnerstag, 27. September 2012

       
 

bis 14.00 Uhr

 

Anreise

         
 

14.30 Uhr

 

Kaffeetrinken

         
 

15.00 Uhr

 

Begrüßung und Eröffnung des Kongresses
Martin Pabst, Vorsitzender des DbJuStR

         
 

15.15 Uhr

 

Kurzer gegenseitiger Gedankenaustausch über die Erwartungen

         
                 
 

16.00 Uhr

 

IMPULSREFERAT I:

"Die EU als Global Player? Geschichte des vereinten Europas von den Anfängen bis heute
Dr. Christel Happach-Kasan, Mitglied des Deutschen Bundestages
anschließende Diskussion

         
 

17.00 Uhr

 

Pause

         
 

17.15 Uhr

 

Gesprächsrunde über die Impulsreferate im Hinblick auf die Projektarbeit

         
 

18.00Uhr

 

Einführung in Projektarbeit
Ziel der Projektarbeit; Form der Zusammenarbeit; Erörterung möglicher Darstellung der Projektergebnisse (Theaterstück, Rollenspiel, PowerPoint-Präsentation, Gespräch, Interview, Zeitung, Spiel, etc.)
Tatjana Vollers, Geschäftsführerin der Deutschbaltischen Studienstiftung

         
 

18.30 Uhr

 

Abendessen

         
 

19.15 Uhr

 

IMPULSREFERAT II:
"Europa ohne Rechenschieber"
Steffen Kampeter MdB, Parlamentarischer Staatssekretär (angefragt)

         
 

20.30 Uhr

 

KULTURPROGRAMM I
Gemeinsames Singen mit Gitarrenbegleitung

         
 

Freitag, 28. September 2012

         
 

08.30 Uhr

09.00 Uhr

 

Frühstück

Beginn des Zukunfts-WorkShops
Thema: Europa im Jahr 2040
Entwicklung von Zukunftsszenarien in "Worten und Bildern"
Projektthemen: Wirtschaft, Lebensmodelle, Arbeitswelt, Sprache und Kommunikation, Soziales Miteinander

         
 

11.45 Uhr

 

IMPULSRERERAT III
Europa auf dem „Scheideweg? Ausblicke auf die Zukunft“

Prof. Dr. Sieveking, Universität Bremen

         
 

13.00 Uhr

 

Mittagessen

         
 

14.00 Uhr

 

Fortführung des Zukunfts-WorkShops

         
 

19.00 Uhr

 

Abendessen

         
 

19.30 Uhr

 

Darstellen der Projektergebnisse im Plenum

         
 

 20.30 Uhr

 

KULTURPROGRAMM II
Historische Tänze im Baltikum an praktischen Beispielen
Martin Pabst, M.A. (Universität Kiel)

         


Sonnabend, 29. September 2012

08.30 Uhr

Frühstück

09.30 Uhr

Bustransfer nach Lüneburg

10.30 Uhr

KULTURPROGRAMM III

Führung durch die Hansestadt Lüneburg mit Besichtigung des Scharff‘schen Hauses, Heiligengeiststr.38 (zukünftig Teil des Ostpreußischen Landesmuseums mit Deutschbaltischer Abteilung)

12.00 Uhr

Empfang im Rathaus
Eduard Kolle, Bürgermeister der Stadt Lüneburg

13.00 Uhr

Mittagessen

15.00 Uhr

Lüneburg, Glockenhaus, Glockenstraße

 

Carl-Schirren-Tag, Stunde der Jungen Generation
Präsentation der Arbeitsergebnisse der Projektgruppen

18.00 Uhr

Vorbereiten auf den Gesellschaftsabend
im Seminaris in Lüneburg

19.00 Uhr

Carl-Schirren-Tag, Gesellschaftsabend
Konzert
mit dem Trio Crescendo Col Legno
Abendessen und Ball

01:30 Uhr

Rückfahrt nach Lauenburg


Sonntag, 30. September 2012

08.30 Uhr

Frühstück

10.00 Uhr

11.15 Uhr

Abfahrt mit dem Bus nach Lüneburg

Carl-Schirren-Tag, Festakt, Fürstensaal des Rathauses der Hansestadt Lüneburg, Am Mark

FESTVORTRAG:
"Bildung als Schlüssel zum Wandel - Beobachtungen aus dem Baltikum und aus Nordafrika"
Michael Gahler, MdEP (Mitglied des Europäischen Parlaments)

13.00 Uhr

Führung durch das Brömsehaus
Dr. Ilse v. zur Mühlen, München

13.30 Uhr

Gemeinsamer Mittagsimbiss mit Feedbackrunde

15.00 Uhr

Lüneburg, St. Johanniskirche, Am Sande
Andacht mit Kirchenpräsident i.R. Helge Klassohn

Insgesamt 130789

Web Design
Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften