DEUTSCHBALTISCHE STUDIENSTIFTUNG

                                    Kongress
                 Empfang im Lüneburger Rathaus
                     Gesellschaftsabend mit tollem Tanz
                              Intensivkurs Tartu
                             Alumni-Treffen Riga

Intensivkurs Wirtschaft 2012
Wieviel Staat braucht der Markt? Wieviel Markt braucht der Staat?

unter der Schirmherrschaft des Landes Niedersachsen
vertreten durch Innenminister Uwe Schünemann

Sonntag 24.06.2012

 

bis 14.00

Anreise

 

17.00 - 18.30

SE 1: Einführung

Thomas v. Lüpke,

 

Impulsreferat (15 Minuten)

 

Impulsreferat

 

Vorstellungsrunde

Christoph Kehr-

   

Frhr.v.Plettenberg, Frankfurt am Main

17.00 – 18.15

SE 2: Stadtführung
„Wie plant man eine Europastadt?“
mit Besichtigung der Paulskirche

Dieter v. Lüpke,

Frankfurt am Main

19.30

Abendessen Freiherr-vom-Stein-Str. 7

 

20.00 – 20.45

Gedankenaustausch
„Welche Werte schaffen Wert?“

Heilika Leinus,

Dorpat/Tartu

Montag 25.07.2012

 

ab 08.30

Eintreffen in der Hochstraße 2, Getränke/Croissants

 

09.00 – 10.30

SE 3: Förderbank

„Aufgaben einer staatlichen Bank in einer

Marktwirtschaft“

Dr. Horst Reinhardt,

Rentenbank, Frankfurt

am Main

10.45

Fußweg zur Taunusanlage 6

 

11.15 – 12.30

SE 4: Bankenaufsicht
„Was können die Aufsichtsbehörden leisten?“

Rolf Klug,

Frankfurt am Main

13.00

Mittagessen im Kasino der HV Hessen, Campus

Innenstadt der Deutschen Bundesbank

 

14.00 – 15.30

SE 5: Finanzmarktstabilität

„Vom Retten zum Stabilisieren“

Dr. Christopher Pleister,

Frankfurt am Main

15.45

Fußweg zum Rathaus Römer

 

16.00 – 17.00

SE 6: Empfang im Kaisersaal

„Bürgerschaftliches Engagement in der

Europastadt Frankfurt“
mit anschließendem Umtrunk

Stadtrat Dr. Bernd

Heidenreich, Mitglied

des Magistrats der

Stadt Frankfurt

17.30

Fußweg zur Universität

 

18.00 – 19.00

SE 7: Universität

Besichtigung des House of Finance
Campus Westend, Grüneburgplatz 1

 

19.45

Fußweg zur Liebigstraße 52

 

20.00 – 22.00

SE 8: Bürgergesellschaft
„Eine grenzüberschreitende Advokatur in Mittel-und Osteuropa“
mit einem Imbiss auf Einladung des Honorarkonsuls

der Republik Finnland

Prof. Dr. Alexander

Riesenkampff,

Frankfurt am Main

Dienstag 26.06.2012

 

08.30

Eintreffen in der Hochstraße 2, Getränke/Croissants

 

09.00 – 10.30

SE 9: Gruppenarbeit

„Wie wollen wir unsere Arbeitsergebnisse

kommunizieren?“

Georg Kirsberg, Kiel

10.30

Fußweg zum Bankhaus Metzler, Große Gallusstr. 18

 

11.00 – 12.15

SE 10: Privatbankiers

„Was machen Privatbankiers anders als andere

Banken?“

Gerhard Wiesheu,

Bankhaus Metzler,

Frankfurt am Main

13.00

Mittagessen im Kasino der UBS im OpernTurm,

Bockenheimer Landstraße 2-4

Florian v. Hardenberg,UBS, Frankfurt am Main

14.15 - 15.45

SE 11: Europa

„Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft“

Martin Lück, UBS,Frankfurt am Main

15.45

Fußweg zum Trianon, Mainzer Landstr. 16

 

16.15 - 17.45

SE 12: Nachhaltigkeit

„Was können Geschäftsbanken leisten, umStaatseingriffe entbehrlich zu machen?“

Anke Beckmann,DekaBank, Frankfurt am Main

18.30

Fußweg zur Untermainanlage 5

 

19.00 – 19.45

SE 13: Bürgergesellschaft
„Bürgerengagement – am Beispiel derPolytechnischen Gesellschaft“

Dr. Roland Kaehlbrandt, Frankfurt am Main

anschließend

Brainstorming zur Kommunikation der Arbeitsergebnisse

und Imbiss auf Einladung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft

 

Mittwoch 27.06.2012

 

ab 08.30

Eintreffen in der Hochstraße 2, Getränke/Croissants

 

09.30 – 10.30

SE 14: Wirtschaft

„Was bedeutet die Staatsschuldenkrise für eine Privatbank?“

M. v. Hirschhausen,Otto M. Schroeder-Bank, Hamburg

10.45

U-Bahn nach Bockenheim

 

11.15 – 12.30

SE 15: Presse

Gespräch mit Redakteuren des Handelsblatts über aktuelle Auswirkungen der Finanzkrise
Kasernenstraße 67, Frankfurt-Bockenheim

Peter Köhler, Dr. Norbert Häring, Frankfurt am Main

anschließend

Mittagessen auf Einladung des Handelsblatts

 

14.30

U-Bahn ins Stadtzentrum zur EZB, Kaiserstraße 29

 

15.00 – 16.00

SE 16: Strategieberatung
„Welche Folgen hätte ein Ausscheiden Griechenlands aus der EU?“

Michael Krupp, BCG, Frankfurt am Main

16.15 – 17.45

SE 17: Europäische Zentralbank
Legal Framework for Monetary Policy ToolsStabilising Financial Markets”

Antonio Sáinz de Vicuña, EZB, Frankfurt am Main

20:00

Abendessen

 

Donnerstag 28.06.2012

 

bis 10.30

Frankfurt erkunden

 

10.52 – 15.00

Transfer Frankfurt – Lüneburg

 

18:30 – 19:00

Grußwort des Botschafters der

Republik Estland
Lüneburg, Scharffsches Haus, Gewölbe,
Heiligengeiststr. 38, Hintereingang

S.E. Dr. Mart

Laanemäe, Berlin

19:00 – 23:00

Mein Lied – Dein Lied
mit Abendessen und

ab 20:45 Uhr Gelegenheit zum Public Viewing

Martin Pabst, Kiel

 

Freitag 29.06.2012

 

09.15 – 17.30

Gelegenheit zur Teilnahme am 32.

Internationalen Hanse-Tag Lüneburg

Felicitas Wende, Wentorf

18.00 – 20.00

SE 17: Gedankenaustausch

„Studium in Deutschland und den Baltischen

Staaten / Fördermöglichkeiten“

mit Abendessen
Lüneburg, Brömsehaus, Am Berge 35

Marlene v. Hertel,

Berlin

Dr. Christian Kölzer,

Lüneburg


Samstag 30.06.2012

 

09.30 – 12.30

SE 18: Verabschieden der Thesenpapiere -

Einüben der Präsentationen

Helge Lilleorg, Freiburg

Felix von Lüpke, Aachen

13:00

Mittagessen

 

15.00 – 16.30

Empfang der baltischen Delegationen

durch Carl-Schirren-Gesellschaft, Deutsch-

Estnische-Gesellschaft sowie die Botschafter

Estlands, Lettlands und Litauens

Lüneburg, Brömsehaus, Am Berge 35

Prof.Dr. Michael Garleff

Karl Heinz Hebrok

Ulrich Mädge

S.E. Dr. Mart Laanemäe

S.E. Ilgvars Klava

S.E. Mindaugas Butkus

Dr. Joachim Tauber

Heilika Leinus

17.00

Vorstellen der Hanse-Ausstellung

im Ostpreußischen Landesmuseum

Lüneburg, Ritterstraße 10

anschließend Sektempfang zur Feier

der Erweiterung des Museums um eine

Deutschbaltische Abteilung

Dr. Joachim Mähnert,

Lüneburg

19.00 – 20.00

Präsentation der Arbeitsergebnisse
mit Imbiss im Gewölbe des Scharffschen Hauses

Kursteilnehmer

20.00

Festlicher Abend

Lüneburg, Scharffsches Haus, Gewölbe

 

Sonntag 31.06.2012

 

10.00

Ökumenischer Gottesdienst

BÜHNE AM SANDE (Am Sande/St. Johanniskirche)

 

11.30

Führung durch das Brömsehaus

Renate Adolphi, Lüneburg

anschließend

Mittagessen mit Feedbackrunde und Abrechnung


ab 14.00 Abreise

Tatjana Vollers, Bremen





Insgesamt 125428

Web Design
Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften