DEUTSCHBALTISCHE STUDIENSTIFTUNG

                                    Kongress
                 Empfang im Lüneburger Rathaus
                     Gesellschaftsabend mit tollem Tanz
                              Intensivkurs Tartu
                             Alumni-Treffen Riga

Baltischer Jugend- und Studentenkongress 2008

Donnerstag, 25. September 2008

bis 15.00 Uhr              individuelle Anreise
15.00 Uhr                   Kaffeetrinken
15.15 Uhr                   Begrüßung

16.00 Uhr                   IMPULSREFERAT                                
SE (Seminareinheit) I: Die Baltischen Staaten in Europa
Eckart Herold, Deutscher Botschafter in Riga 2001-2005

17.00 Uhr                   GESCHICHTE / POLITIK
SE II: Workshop
Der baltische Weg in der europäischen Geschichte
(Geschichte / Politik)
Ltg.: Detlef Henning, M.A., Nordost-Institut Lüneburg

                                 a)   Das Eigene und das Europäische - Strukturmerkmale der Baltischen Geschichte bis 1918

                                 b)   Bollwerk, Brücke, Trampelpfad - Das Baltikum zwischen Deutschland und Russland (1917 - 2007)

                                 c)   Gemeinschaft oder Gesellschaft - die Minderheitenfrage im Baltikum (20. Jahrhundert)

                                 d)   Vormoderne, Postmoderne - die Baltischen Staaten zwischen Aufbruch und Beharrung (seit 1991)

                                 e)   Blockaden und Chancen - historische Ursachen

18.30 Uhr                   Abendessen

19.30 Uhr                   KULTURPROGRAMM
Einüben baltischer Tänze unter Anleitung von Martin Pabst, Münster

21.00 Uhr                   Gemütliches Beisammensein und Kennenlernen

Freitag, 26. September 2008
08.30 Uhr                   Frühstück
09.30 Uhr                   IMPULSREFERAT

                                 SE III: Baltische Tiger – zwischen Boom und Krise
Kalev Kukk, Ph.D. (Econ.), Berater des Ministerpräsidenten Estlands, Tallinn

11.00 Uhr                   Kaffeepause

11.30 Uhr                   WIRTSCHAFT

                                 SE IV: Workshop

                                 Der baltische Beitrag zur Wirtschaft der EU
Ltg.: Diplomvolkswirt Thomas v. Lüpke, Düsseldorf

                                 a)   Wirtschaftliche vs. kulturelle Unabhängigkeit der baltischen Volkswirtschaften: Motor für Europa oder Fähnchen im Wind?

                                 b)   Baltische Unternehmen im globalen Wettbewerb: Wurzeln wirtschaftlicher Innovationsfähigkeit

                                 c)   Ist Westorientierung eine Alternative zur wirtschaftlichen Abhängigkeit von Russland?

                                 d)   Voneinander Lernen: Was können Estland und Lettland besser als der Rest der EU?

                                 e)   Voneinander Lernen: Was können Estland und Lettland von anderen Europäern lernen?

13.00 Uhr                   Mittagessen

15.00 Uhr                   IMPULSREFERAT

                                 SE V: Vortrag Energie (Baltikum – Russland – EU)

                                 Dipl. Verw. Wiss. Kai-Olaf Lang, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

16.30 Uhr                   Kaffeepause

17.00 Uhr                   GEOPOLITIK

                                 SE VI: Workshop zu Geopolitik und Konflikt

                                 Ltg.: Prof. Dr. Christian v. Hirschhausen, Universität Dresden

                                 a)   Beiträge Estlands und Lettlands zum Verhältnis der EU zu Russland

                                 b)   Estland und Lettland als Europas Brücke zu Russland?

                                 c)   Präventionsräte in Lüneburg und Dorpat

                                 d)   Mögliche Alternativen zur Ostseepipeline

                                 e)   Sind Kernkraftwerke verzichtbar?

                                 f)    Rollenspiel UNO-Menschenrechtsausschuss            

18.30 Uhr                   Abendessen

19.30 Uhr                   KULTURPROGRAMM

                                    Martin Pabst, Gitarre;Dr. Eva Lauer, Gitarre;Prof. Dr. Christian v. Hirschhausen, Gitarre

21.00 Uhr                   Gemütliches Beisammensein (Fete)

Sonnabend, 27. September 2008

08.30 Uhr                   Frühstück

09.30 Uhr                   Abfahrt mit dem Bus nach Lüneburg und Einquartieren in der Jugendherberge

10.30 Uhr                   Führung durch das Brömsehaus (Renate Adolphi, Lüneburg, und Dr. Ilse v. zur Mühlen, München) und die Stadt Lüneburg mit Empfang im Rathaus durch Oberbürgermeister Mädge und Besichtigung des Gewölbes des Scharffschen Hauses in der Heiligengeiststraße

anschließend              Freizeit

15.00 Uhr                   Lüneburg, Glockenhaus: Carl-Schirren-Tag, Stunde der Jungen Generation

                                 Präsentation je einer Arbeitsgruppe pro Themenblock mit anschließender Diskussion:

- Geschichte und Politik

- Wirtschaft

- Geopolitik und Konflikt                        

18.00 + 18.30 Uhr       Bustransfer Lüneburg - Adendorf

19.00 Uhr                   Adendorf bei Lüneburg, Castanea Resort Hotel: Konzert und Gesellschaftsabend

23:30 + 01.00 Uhr       Bustransfer Adendorf - Lüneburg

Sonntag, 28. September 2008

09.00 Uhr                   Frühstück

anschließend              Freizeit

11.15 Uhr                   Lüneburg, Fürstensaal im Rathaus, Carl-Schirren-Tag, Festvortrag:

                                 Schleswig-Holstein und die baltischen Staaten - der Weg zu einer neuen Ostsee-Kooperation

                                 Dr. Christian v. Boetticher, Mitglied der Landesregierung, Kiel

13.15 Uhr                   Lüneburg, Brömsehaus, Abschlussplenum mit Imbiss

15.00 Uhr                   Lüneburg, St. Johanniskirche, Carl-Schirren-Tag, Andacht mit Orgelmusik

                                 Superintendent i.R. Dr. Heinrich Wittram, Hemmingen

Insgesamt 128069

Web Design
Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften