DEUTSCHBALTISCHE STUDIENSTIFTUNG

SCHWERPUNKTSEMINAR TARTU
„Dazugehören? Umgang mit Minderheiten“
Estland und Lettland gestern – heute – morgen

17. bis 20. März 2016 in Dorpat/Tartu

unter der Schirmherrschaft des deutschen Botschafters in Estland
Herrn Christoph Eichhorn

INFORMATIONEN | PROGRAMM | FÖRDERER

Die Region des heutigen Estland und Lettland war seit je her durch ihre multiethnische Bevölkerung geprägt. Esten, Letten, Deutschbalten, Schweden, Russen etc. haben einenbleibenden kulturellen und gesellschaftlichen Einfluss bis heute hinterlassen. Immer wiederstellen sich dabei die gleichen Fragen wie Erfahrungen von damals auf heute nochanwendbar sind und wo die wesentlichen Unterschiede liegen. Wie haben sich die (Macht-)Verhältnisse von Mehrheit und Minderheit in der heute estnischen und lettischenGesellschaft entwickelt und welche Mitspracherechte hatten die Minderheit zu denjeweiligen Zeiten.

Minderheiten und ihre Integration in eine Gesellschaft ist ein schwieriges und auchemotionales Thema. Dies spiegelt sich auch in der Integrationspolitik wider. Besonders dieIntegration der russischen Minderheit, die in Estland heute bei ca. 25% und in Lettland beica. 27% liegt, ist bis heute mit vielen kontroversen Fragen verbunden. Aber auch dieIntegration der Deutschen Minderheit, auch wenn sie nicht so kontrovers ist, soll eingehendbeleuchtet werden. Nicht nur aus politischer, sondern auch soziokultureller undwirtschaftlicher Sicht gibt es viele unverarbeitete Vorurteile und Vorstellungen. Dabei wirdsich oft auf die eigene Identität und ihre Herkunft berufen. Diese zu kennen ist für viele eineVoraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft. Als Teil der Europäischen Union ist esaber auch wichtig Offenheit und Akzeptanz gegenüber „anderen“ Gesellschaftsgruppen neuzu definieren und ein funktionierendes Konzept für eine demokratische und offene Gesellschaft zu entwickeln.

12
34
                                                                      SCHWERPUNKTSEMINAR TARTU 2016

Insgesamt 128069

Die Deutsch-Baltischen Gesellschaften